Schule, Wohnen und Lehrbegleitung für Jugendliche

FAQ

Für welche Teilnehmenden eignet sich das BiT?

Für junge Menschen / Jugendliche beiderlei Geschlechts, die über keine Tagesstruktur verfügen. Die Teilnehmenden hegen den Wunsch und haben die nötige Motivation vorhanden, um den Anschluss / die Wiedereingliederung in die Berufswelt / ersten Arbeitsmarkt schrittweise zu erlangen.

Was kostet das BiT?

Je nach Modul, das gewählt wird, kostet das BiT zwischen CHF 130.- bis 200.- pro Kalendertag.

Wie lange besucht ein Teilnehmender das BiT?

Je nach Modul kann das zwischen 2 Monaten und einem (Schul-) Jahr dauern.

Wie wird der Teilnehmende im Hinblick auf eine Lehre vorbereitet und begleitet?

Ist eine Lehre das erklärte Ziel, geschieht der Aufbau meist in folgenden Schritten: internes Arbeiten mit praktischen Eignungsabklärungen, externe begleitete Kundenaufträge ausführen, wöchentliches Lehrstellencoaching, Besuche des Berufsinformationszentrum, bei Bedarf Basic Test oder Multicheck, externe Schnuppereinsätze und mehrwöchige Praktika.

Wie sieht ein Tagesablauf ungefähr aus?

Der normale Arbeitsbeginn ist 8.15 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr. Was in dieser Zeit gemacht wird, ist von folgenden Faktoren abhängig: Auftrag (Modul), Jahreszeit und Wetter, externen Aufträgen, Atelierarbeiten, Produkteentwicklung, Tagesform und Belastbarkeit.

Sind das Mittagessen und der Weg begleitet?

Den Arbeitsweg legen die Teilnehmenden von ihrem Wohnort eigenständig zurück. In der Mittagspause sind die Betreuer anwesend, jedoch wird kein Essen zur Verfügung gestellt.

Wird auch an Schulstoff gearbeitet?

Wenn dies zum Auftrag (Modul) gehört und schulische Defizite vorhanden sind, wird an bis max. zwei halben Tagen in den nötigen Hauptfächern unterrichtet / gearbeitet.

Was für Arbeiten werden getätigt?

Holzarbeiten, diverse Sanierungs- und Restaurationsarbeiten, Liegenschaftsunterhaltsarbeiten, Gartenarbeiten, Brennholzherstellung und – Lieferung, Produktentwicklung und Herstellung. Gerne nehmen wir individuelle Aufträge entgegen.

Erhält der Teilnehmende einen Lohn?

Sofern die Teilnehmenden über kein sonstiges fixes Einkommen verfügen und dies beim Eintritt so abgemacht wird, erhalten die Teilnehmenden einen kleinen Grundlohn, der durch gute und konstante Leistung erhöht werden kann. Er liegt leicht unter dem Lohn eines Erstjahreslernenden einer EBA.

Wird das BiT koedukativ geführt?

Ja, das Angebot des BiTs allen Geschlechtern offen.

Wo befindet sich der Standort des BiTs?

Greina AG, Sägastrasse 5, 7302 Landquart. Der Bahnhof Ried ist in unmittelbarer Nähe. Vom Bahnhof kommend gleich nach der Zugbarriere das erste Gebäude auf der rechten Strassenseite ist eine alte Fabrikhalle. Dort im Dachgeschoss ist der BiT-Standort zu finden.

Wer arbeitet im BiT?

Die Mitarbeitenden des BiTs haben in der Regel eine sozialpädagogische / arbeitsagogische Ausbildung. Die Erstausbildung ist häufig ein handwerklicher Beruf.

Wie geschieht der Eintritt ins BiT?

Telefonische Anfrage – Besichtigung verbunden mit Erstgespräch – Entscheid, ob und wenn ja, welches Modul beansprucht wird – schriftliche Anmeldung und Kostengutsprache – Eintritt.

Worin unterscheidet sich das BiT zu vergleichbaren Angeboten?

Wir arbeiten im Gegensatz zu Brückenangeboten und 10. Schuljahren stark praktisch und mit einem hohen Personalschlüssel. Die persönliche Begleitung ist entsprechend individuell und so sehr zielgerichtet.

Gibt es ein ausführliches Konzept?

Ja, es kann auf Wunsch verschickt werden.

Kontakt für Anfragen und weitere Informationen

Patrick Zwahlen
Projektleiter BiT
079 226 70 75
eMail